XTZ750

Meine Super Ténéré befindet sich seit 2002 in meinem Besitz. Zwischendurch befand sie sich 3 Jahre im Ruhestand, da ein Kettenriss das Getriebe arg in Mitleidenschaft gezogen hatte und auf die Schnelle kein kein Ersatzmotor aufzutreiben  war kaufte ich damals schnell eine „gute“ gebrauchte Super Ténéré als Übergangslösung.
Im Winter 2007/2008 habe ich das Motorrad dann komplett zerlegt und neu aufgebaut.

Dabei wurden verschiedene Änderungen mit vorgenommen:

  • Einbau eine Wilbersfederbeins
  • Einbau einer WP UpsideDown Gabel
  • Eigenbau eines Gepäckträgers mit Heckverstärkung
  • Rallyecockpit
  • Sitzbankschnellverschluss
  • Werkzeugbox unter der Sitzbank
Außerdem wurden folgende Arbeiten durch geführt:
  • Rahmen und Anbauteile reinigen, sandstrahlen und Pulverbeschichten
  • Räder neu einspeichen, Felgen und Naben sandstrahlen und Pulverbeschichten
  • alle Lager und Dichtungen im Rahmen und Fahrwerksbereich ersetzt
  • aus zwei Motoren wurde ein funktionierter zusammen gebaut
Hier der Rahmen nach dem Pulverbeschichten, der Motor ist schon drin.
        
Schwinge und Federbein sind montiert
Eines der  wichtigsten Sachen war die Konstruktion eines vernünftigen Kofferträgers, alles was auf dem Markt war und ist war für mich persönlich eine Zumutung an Stabilität und Design, ok ist alles Geschmackssache und es kommt auch auf den Einsatzzweck an, aber ich habe hier mal meine Vorstellungen verwirklicht.
REST KOMMT!!
Hier noch die Bilder von der letzten „Ausbaustufe“ 2011 während unserer Rumänien-Tour. Es waren wieder mal problemlose 3500km. Im Winter/Frühjahr habe ich noch folgende Arbeiten durchgeführt:
  • ersetzten sämtlicher Plastiks durch Carbonteile (Maske uns Seitenteile sind jetzt im ganzen Abnehmbar)
  • Anbau des RR-Rallye-Hecks
  • Bau des passenden Gepäckträgers
  • neuer Kettensatz
  • Cockpit Umbau mit Integration des Roadbooks und ersetzten des TT-IMO´s durch ein Trailtech Instruments
  • Motor gewechselt
Hauptsache keinen Teer
im Rumänischen Unterholz
Hier noch der Auszug vom TÜV für den Gabelumbau:
XTZ750 Gabelumbau

8 Responses to XTZ750

  1. ferzz says:

    Schön war es im rumänischen Unterholz, schön war sie, die Carbon Queen…. Hopp 🙂

  2. Pawli says:

    Ganz toller Artikel – Dein Kofferträg3er würde mich noch Interessieren!
    lg Pawli

  3. Andreas Süss says:

    Moin,
    mich würde Interressieren was für eine Gabelbrücke du für die UpsideDown Gabel verwendet hast.
    lg. Andreas

  4. kallextz says:

    Hallo Andreas,

    es war eine Husqvarna TE610, ich glaube so um 1994. Der Vorteil war, dass die Gabelklemmung vorn an der Brücke ist, so das der volle Lenkanschlag vorhanden war.
    Tut mir leid, das es etwas gedauert hat.

    Gruss vom Kalle

  5. Markus says:

    Hallo Andreas,
    bin gerade dabei auch eine XTZ umzubauen. gerade das Thema Gabel finde ich interessant. Ist das Mopped dadurch vorne tiefer gekommen?
    Verwendet hast du:
    Tauchrohre einer KTM 620 LC4, Gabelbrücke einer Husquana TE610

    Konntest du die originalen Bremssättel und Felge nutzen oder sind diese auch von der KTM?

    • kallextz says:

      Hallo Markus,
      ich habe soweit alles von KTM verwendet, sonst wird das eine riesen Baustelle mit lauter Sonderanfertigung und riesen Gefrickel. Vorteil, brauchst Du ein Ersatzteil gehst, Du einfach zu KTM und kaufst ein. Zu bedenken gibt es dabei noch, die XTZ hat zwei Bremssättel und die KTM einen.
      Beachten musst auch den Abstand der Holme zueinander, dieser beträgt in den meisten Fällen 190mm bei den Enduro/Cross Modellen, SMC-Modelle haben meistens 210mm. Auch die Länge der Gabel ist zu beachten, nicht das sie beim eintauchen an dem Kühler anschlägt.
      Ich habe alternativ eine 320er Scheibe verwendet, was super funktioniert hat und schon den Umbau wert war. Wie gesagt, bei KTM funktioniert das alles wie ein großes Baukastensystem. Es gibt die 320er Scheiben, die passenden Bremssatteladapter.

      • Markus says:

        Hi Kalle, dann hast du praktisch den gesamten Vorderbau der KTM 620 LC4 genutzt, inkl. Vorderrad und Bremsen. Diesen auf eine 320 Scheibe umgebaut und wahrscheinlich eine Anpassung am Steuerkopf / Gabelbrücke vorgenommen. Ist die XTZ dadurch vorne runtergekommen? Welche Gabelbreite passt am besten (190 oder 210)?

      • kallextz says:

        Hallo Markus,
        jupp, dass hast Du soweit richtig verstanden. Am Steuerkopf gab es keine Änderungen. Es wurde nur ein neuer Dorn für die Gabelbrücke gedreht und eingepresst, so das die Länge passt und auch die gleichen Lenkkopflager wie in der ST verwendet werden können.
        Wie schon gesagt, ich wurden die Gabelbrücken einer Husky 610TE verwendet, da diese die Gabelklemmung vorn hat und man ansonsten zuviel Lenkeinschlag verliert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s