Bremspumpenumbau

Wenn man etwas größer ist, gibt es meistens etwas an der Sitzpositson zu optimieren. Bei meiner XT660Z habe ich das super hinbekommen, dazu wurde die Sitzbank um einiges aufgepolstert und eine 30mm Lenkererhöhung montiert. Beim Elefanten habe ich die Sitzbank auch aufpolstern lassen. Aber leider war es nicht in dem Maße möglich, wie ich es gern hätte, so das die Tieferlegung der Fußrasten die nächste Option darstellt.

Zum Einsatz kommt eine Aluplatte, welche die an die originalen Befestigungspunkte der Fußrasten geschraubt wird und verschiedene Einstellungen zulässt. Es gibt drei Einstellmöglichkeiten in der Höhe und zwei in der Längsrichtung, wobei eine zusätzliche Möglichkeit der Längsverstellung darin besteht, die Platten am Motorrad jewals auf der anderen Seite zu montieren.

Verstellbereich in der Höhe 25mm tiefer+2 Stufen mit nochmals je 17mm                                                                                                 Verstellbereich Längs   40mm nach hinten oder 40mm nach vorn

Es  müssen dann noch die Brems- und Schalthebel auf die neue Fussrastenposition angepasst werden. Ob da noch größerer Umbauten nötig sind oder der normale Verstellbereich ausreichend ist, wird sich bei der Montage herausstellen.

CAF-010-ZSB

Update 12.05.2016

Nach einigen Testfahrten hat sich herausgestellt, daß eine Tieferlegung der Fußrasten von 25mm völlig ausreichend ist, ansonsten steigt die Gefahr mit den Rasten auf der Straße zu schleifen. Zumindest wenn das Fahrwerk original ist. Also die Platten gekürzt, sieht jetzt auch gefälliger aus.
Im gleichen Zug wurde noch der Umbau des Bremshebels realisiert, da die originale Konstruktion sich beim Fahren doch ein wenig merkwürdig anfühlte, da sich der Hebel beim Bremsen vom Fuß wegbewegt.
Zu diesen Zwecke hatte ich mir noch eine Bremspumpe besorgt, die einen angegossenen Ausgleichsbehälter hat, da ich auf den zusätzlichen Ausgleichsbehälter sparen wollte.
Da mir aber die Führung der Bremsleitung nicht gefallen hat und mein Vertrauen in die Chinabremspumpe nicht allzu groß war, habe ich mich doch für die originale Brembopumpe entschieden.
Das Ganze noch mit einem KTM-Bremshebel kombiniert und einen schmalen Bremlichtschalter verbaut, der originale stößt an den Kupplungsdeckel.
Eine Abstandshülse musste noch angefertigt werden, sowie eine Anschlagsschraube verbaut werden.
Dann wusste noch eine passende Bremsleitung angefertigt werden. Das stellt heutzutage aber auch keine Hürde mehr da, bei Louis gibt es das TRW-SYSTEM, wo man sich seine Bremsleitung mit den entsprechenden Anschlüssen und der Länge zusammenstellen kann.
image

image

image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s